FWM der F, aka die Pipifax-WM

Juhu, bald isset soweit, die Fußballweltmeisterschaft der Frauen beginnt! 😀
Als jemand, der seine Fußballleidenschaft nur bei internationalen Wettbewerben ausleben mag (Bundesliga wird seit dem Wechsel von Andi Möller von Dortmund nach Schalke tapfer ignoriert, es hat damals einem kleinen Mädchen das Herz gebrochen! ), bin ich natürlich ganz furchtbar excited. 

Schon jetzt ist es eine WM der Merkwürdigkeiten:

1. Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, haben sich unsere Mädels im Playboy ausgezogen. Soweit nix Schlimmes dran, soll ja jeder halten, wie er mag. Blöd ist nur, dass diese Frauen garnicht im diesjährigen Kader des DFB sind. Hmm. Naja, Fußballerinnen sind halt Fußballerinnen, wer will sich auch merken, wer da alles mitspielt. :-/ Hauptsache Brüste.
Ich musste auch ganz stark den Drang, in die Tischplatte zu beißen, unterdrücken, als ich las: „Ich glaube ohnehin, dass wir bereits auf dem besten Weg sind, dieses Image [Mannsweiber] loszuwerden. Es spielen immer mehr süße, hübsche Mädels Fußball, die auch shoppen gehen und Wert auf ihr Äußeres legen.“

Ui, echt? Na sowas. Obwohl die Fußball spielen? Und Hetero auch noch, zumindest manche. Glaubt man ja gar nicht. Ja hm, da hat dann ja auch mein bierbäuchiger Nachbar nen Grund sich die Chose anzugucken.

Das führt uns direkt zu Punkt 2:
Wenn man diesem (imaginären) Nachbarn und seinen Artverwandten glauben darf, ist es ja geradezu widerlich, wie einem diese Pipifax-WM aufgedrängt wird. Nun trifft es sich ganz gut, dass ich ab und an mal Lebensmittel einkaufe. War ich gestern im Getränkemarkt, und ob ihrs glaubt oder nicht: Mir wurden keine Schwarz-Rot-Gold bestickten Hemdchen aufgedrängt! Nicht mal Schweißbänder oder Hüte! Obwohl ich Bier kaufte! Nun ja, hab ich mir gedacht, der Laden ist wohl fest in bierbäuchiger Hand, gehe also weiter zum Penny. Auch dort nix. So langsam wurd ich aber stutzig, also weiter zum Aldi. Dort wurde tatsächlich ein Fußball mit Unterschriften der Nationalmannschaft verkauft. Ich stürzte mich freudestrahlend auf dieses Angebot… das sich als Ball der FNM der MÄNNER rausstellte. (BTW: Was zum Geier, Aldi???).
Zusammenfassend kann man sagen, dass ich 11 Tage vor Beginn der WM nicht EINEN Merchandiseartikel bekommen habe! Wenn ich daran denke, dass ich sonst zu Wettbewerben immer schon im Mai komplett ausgestattet bin, ist das doch, nun ja, merkwürdig.

Die FWM der F springt einen an jeder Straßenecke an, fürwahr.

Von den Barbiepuppen der Spielerinnen fang ich gar nicht erst an, werde aber demnächst einen Brief an Mattel verfassen, wo ich verlange, dass in Zukunft auch von den männlichen Spielern Puppen hergestellt werden.
Warum sollen denn nur die Weiber das große Stück vom Kuchen kriegen 😉

In diesem Sinne

Advertisements

3 responses to “FWM der F, aka die Pipifax-WM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: